Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Ein Beispiel für gelungene Projektarbeit

Im Universum steht das Thema »Gleich und Verschieden« auf dem Plan. Im Lotusplan des Kindergartens ist das Thema »Herbst« eingetragen. Silke, die Erzieherin der Regenbogengruppe, greift das Thema auf, welches die Kinder in den letzten Tagen heftig diskutierten. Es gibt jetzt immer Äpfel zu den Mahlzeiten. Einige von ihnen schmecken süß und andere sauer. Die Kinder haben darüber gestritten, ob es sein kann, dass Äpfel verschieden schmecken, obwohl sie doch alles Äpfel sind.


Das Projekt beginnt

»Wer Unterschiede erkennen will, muss erst einmal sortieren«, dachte sich Silke und hat zwei große Poster an die Projekttafel gehängt. Auf dem einen steht: Das ist bei allen Äpfeln gleich. Auf dem anderen: Darin unterscheiden sich Äpfel.


Äpfel einkaufen

»Wie wollen wir vorgehen?«, fragt Silke die Kinder. »Wir brauchen Äpfel«, sagt Bruno. Damit sind alle Kinder einverstanden. »Aber wo bekommen wir die her?«, fragt Piet. »Wir müssen welche einkaufen«, meint Leni.

Die Kinder bitten Silke, mit ihnen im Supermarkt Äpfel einkaufen zu gehen. Alle flitzen in die Garderobe, um sich anzuziehen. Wenige Minuten später steht die Gruppe vor der Kita.
»Haben wir alles?«, fragt Silke.

»Wir brauchen Geld,« sagt Jurek. »Das habe ich schon eingesteckt«, antwortet Silke. »Aber womit wollen wir die Äpfel zurück tragen?« »Genau Wir müssen eine Tasche mitnehmen«, erklärt Trine.

Im Supermarkt sehen sich die Kinder das Obst auf dem Gemüsestand genau an. Es gibt da viele verschiedene Äpfel.
Marie schlägt vor, von jeder Sorte einige mitzunehmen. Die Äpfel sind verpackt. Auf jeder Packung klebt ein Etikett. Silke verspricht den Kindern, dass sie das Etikett später im Kindergarten ansehen. Es gibt auch lose Äpfel, die man selber aus der Kiste nehmen und eine Tüte packen kann. Auch davon nehmen die Kinder jeweils einen mit.






Die Größe der Apfelpakete

Im Kindergarten breiten die Kinder die Pakete auf dem Boden aus. »Warum sind hier nur zwei Äpfel drin?« »In diesem Paket sind fünf!« »In dem hier sind ganz viele!«, rufen die Kinder aufgeregt.
»Woran kann das liegen?«, fragt Silke die Kinder.

»Im Paket mit zwei Äpfeln sind die Äpfel ziemlich groß«, stellt Anton fest. »Da hätten noch mehr Äpfel gar keinen Platz gehabt.«
Dann werden die Apfelpakete ausgepackt. Die Kinder zählen, wie viele Äpfel in jedem Paket sind.

Bruno meint: »Dies ist ein Unterschied: Äpfel werden in verschieden großen Paketen verkauft. Schreib das auf die Tafel, Silke.« Silke schreibt es auf das Blatt für die Unterschiede und die Kinder breiten die Apfelmengen zusammen mit den Verpackungen, in denen sie sich befanden, auf dem Projekttisch aus. Leni malt die Zahlen auf Papierstücke. Silke hat die Thesen der Kinder auf das zweite Blatt notiert.



Was steht auf den Etiketten?

»Jetzt sehen wir uns die Etiketten der Apfelpakete mal an«, schlägt Silke vor. Die Kinder suchen neugierig nach Aufdrucken und Schildern auf den Verpackungen. »Wofür braucht man diese Schilder?«, fragt Silke sie. »Damit man weiß, wie teuer das ist«. mutmaßt Piet. »Hier steht eine Eins!«, ruft Paul aufgeregt. »Das kostet einen Euro!« »Aber da steht ja noch mehr«, sagt Silke. »Ich lese es euch vor.« Sie liest: »500 Gramm, hier 250 Gramm und hier steht ein Kilo. Weiß jemand von euch, was das bedeutet?«

»Das heißt, wie schwer die Äpfel sind«, weiß Anna. »Nein, das meint, wie viele Äpfel in der Tüte sind«, entgegnet Trine. »Wie können wir herausfinden, wer von beiden recht hat?«, fragt Silke die Kinder. »Wir messen die Äpfel«, schlägt Piet vor. »Was braucht man, um zu messen, wie schwer etwas ist?«, fragt Silke. »Einen Messbecher«, überlegt Leni und holt einen aus dem Regal. »Ein Lineal!«, meint Jurek. Anna denkt, dass eine Waage vielleicht ganz gut wäre. Die Kinder beraten. Messbecher und Lineal funktionieren nicht. Eine Waage ist im Kindergarten nicht aufzutreiben. »Wir haben eine Waage zu Hause«, weiß Bruno. »Die bringe ich mit.«



Den vollständigen Beitrag können Sie in unserer Ausgabe Betrifft KINDER 04/16 lesen.
 


  Zurück zur Übersicht  



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok