Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
alt

Das Konzept »Gleiches Material in großer Menge«

Mathematik und Kreativität sind Bereiche, die nicht jeder gleich miteinander in Verbindung bringt. Vielen Erwachsenen erscheint es illusorisch, Mathematik mittels gestaltenden Tätigseins und eigener Ideen selbst produzieren zu können. Doch der Titel »Kinder erfinden Mathematik« ist ernst gemeint. Er fasst zusammen, was passiert, wenn kleine und große Menschen passende Werkzeuge – zum Beispiel einen Beutel voller 1-Cent-Stücke – in die Hände bekommen. Sie beginnen nämlich, ihre Fantasie spielen zu lassen und die vielen Teilchen neu zu ordnen.

alt

Weil sie die Liebe zum Wasser mit den Kindern teilt, ließ sich Brigitte Rametsteiner nur zu gern auf das »Wasser-Projekt« ein: 100 Möglichkeiten, das nasse Element zu erforschen. – Die Linzer Erzieherin berichtet.

Dass Wasser Spaß macht, wussten wir schon. Aber dass Wasser heilt, merkte ich, als ich einen Kuraufenthalt verordnet bekam – in einem Moorbad. Mein Therapieplan erlaubte es mir, Informationen über das besondere Moor im Kärntener Althofen zu sammeln. Bei Spaziergängen lernte ich den Amphibienlehrpfad und das Moor kennen. Mit Moorerde und Heilschlamm im Gepäck kehrte ich nach fast vier Wochen heim.

alt

Bei einem Stadtbummel entdeckte ich einen Laden mit gebrauchten Kleidungsstücken. Es war kein beliebiger Second-hand-Shop. Vielmehr entpuppte sich hier ein wahrhaft enthusiastischer Sammler: Schuhe in allen Variationen, sortiert nach Farben und Absatzhöhe; ausgefallene Hüte, an Wände gehängt und auf Ständer gestapelt; Tücher, Gürtel und andere Accessoires in Kästen und Nähschränkchen, Kleiderteile quollen aus Schubläden alter Kommoden und aus Vitrinen oder waren nach Farben, Mode und Stil sortiert. Ein ganzes Schaufenster war nur mit roten Taschen drapiert. Das sah so lustig aus, dass ich es fotografieren musste.

alt

Qualifizierte Erzieherinnen werden derzeit Mangelware, und Erzieher waren schon immer Bückware: Kein Wunder, dass sich die Verantwortlichen in den deutschen Bundesländern mal wieder Gedanken machen, wie man neue Mitarbeiter für den Kindergarten schnell und unbürokratisch gewinnen kann. Vor einigen Monaten hatte man im Land Berlin eine pfiffige Idee: durch Zusatzqualifizierung von Erwerbstätigen aus all den nicht mehr benötigten Berufssparten. Die Ex-Verkäuferin kommt an den Holzobsttresen, der Tischler in den Werkraum, und der langjährige Sanitärinstallateur verpasst Naomi fachgerecht eine frische Windel.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok