Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kniefel wühlt im Seminarverzeichnis

Na, fühlen Sie sich auch so ausgebrannt? Ohne neue Ideen, weil immer nur das Gleiche passiert? Dann wird es Zeit, das neue Fortbildungsverzeichnis zur Hand zu nehmen, das die Leiterin so absichtsvoll im Pausenraum abgelegt hat. Um beim Durchblättern der Angebote das schöne Gefühl zu haben: Mensch, denen geht es ja ganz genauso wie mir! Und wohin soll’s diesmal gehen? Achim Kniefel, ewiger Hinterbänkler und Rollenspiel-Verweigerer bei sämtlichen deutschen Kita-Seminaren, hat schon mal die wichtigsten Veranstaltungen dick mit Marker markiert – bitte sehr!


»Ich sehe das genauso, Herr Seminarleiter!« – Beflissenheitstraining für sturmfeste Pädagogen

In dem zweitätigen Seminar geht es darum, zu möglichst vielen Grundsätzen aktueller Pädagogik zustimmend zu nicken. Nach mehreren Phasen ungefährlicher Selbstreflektion haben die Teilnehmenden anschließend an das Seminar ausreichend Zeit, das erworbene Wissen sacken zu lassen, um es bis zum nächsten Arbeitsbeginn konsequent vergessen zu können.


Drüber ins Gespräch kommen: Ein Kommunikationsangebot

»Ich wollt’ nur mal mit dir reden« – unter diesem schönen Motto von Da-liah Lavi besprechen wir in diesem Seminar alles, was uns durch den Kopf geht – außer zum eigentlichen Thema »Projektorientierte partizipative Planungsprozesse«. Dabei passieren wir so unterschiedliche Themen wie »Manchmal könnte ich sie alle an die Wand klatschen!«, »Mit Salzteig lassen sich ganz niedliche Hundewelpen kneten« und »Ich als Alleinstehende bin mit dem Thermomix quasi verheiratet«, um in der Schlussrunde das Fazit zu ziehen: »Schnell rumgegangen, woll?«


Beim Windelwechseln Gottes Schöpferkraft spüren – ein Seminar für katholische Kindergärten

Auch wenn die vom rechten Glauben abkommenden Mitarbeiter in konfessionellen Krippen (bis auf »St.« Irmela, die Dienstälteste) jetzt die Augen rollen: Gott steckt hinter jedem Moment im Krippenalltag – und nicht immer diese moderne Pädagogik, von der sie alle reden. In unserer Seminarreihe, die im vergangenen Jahr die Morgenkreis-Andacht und das Fläschchen-Gebet thematisierte, führt uns Seminarleiterin Eustachia Rotzeder diesmal zum Wickeltisch, um über religiös bewusstes Anlegen frischer Windeln – immerhin das einzige Bekleidungsstück von Jesus am Kreuze! – zu referieren. Getreu dem Leitspruch: »In jeder vollen Windel steckt ein Geschenk Gottes«.


Geht halt um Nachhaltigkeit:
Ein Begriffsklärungs-Seminar  

Nachhaltigkeit ist ein vielbeschworener Begriff. Aber was steckt dahinter? Die Umsetzung von BNE-Zielen im Rahmen von multiperspektivischen Qualitätsrahmenvereinbarung? Eine Win-Win-Agenda aus kontra-koedukativer, prä-ethnischer, partizipativer Praxis? Oder offene Austauschprozesse hin zu einer ganzen Bandbreite nicht näher spezifizierter Ziele? In diesem Seminar voller Impulsvorträge und Positionsbestimmungen erfahren wir – nichts. Außer, wie langsam die Zeit vergehen kann. Aber ist das nicht auch Nachhaltigkeit?


Kaffeepausen richtig führen – ein Seminar für koffeinbewusste Pädagogen

Ein wenig beachtetes Kleinod unserer Seminarkultur nehmen wir in diesem Seminar unter die Lupe: Die Kaffeepause. In diesem Seminar untersuchen wir die Kaffeepause nicht theoretisch, sondern durch praktisches Ausprobieren. In vier Blöcken untersuchen wie die Top-Techniken Sitzen, Erholen, Trinken, Kekse essen. Und zwischendurch erlauben ausreichende Pausenzeiten, wieder zu sich kommen.


Klartext reden: Offene Kommunikation für proeskalative Gesprächssituationen

Gerade in Gesprächen mit unbelehrbaren Sturköpfen fällt es uns oft schwer, die richtigen Worte (Vollhorst, Torfkopf, Heule-Eule) zu finden. Dabei sind klare Formulierungen wie »Halt ein für alle mal den Sabbel, verdammter Vanessa-Papa« wichtig, um Botschaften emotional glaubwürdig zum Adressaten zu übermitteln. Ein unverzichtbares Kommunikationstraining für tüddelige Weicheier, die endlich mal Arsch in der Hose beweisen wollen.


Knietief im Knast: Rechtsberatung für ErzieherInnen

Gegenüber Rechtsfragen sind ErzieherInnen oft blauäugig, geradezu naiv. Wer weiß schon, wie brisant es im Sinne des Datenschutzes ist, Kinder mit Vor- oder gar Spitznamen anzusprechen, wenn andere dabei sind? Wer macht sich klar, dass Bastelscheren durchaus unter das Hieb- und Stichwaffengesetz fallen, Polizeikostüme in der Öffentlichkeit als Amtsanmaßung gelten und Hochebenen ohne Fall-, Hinunterwerf-, Raumkletter- und Dunkle-Ecke-Versteck-Schutz lebensgefährliche Kinderfallen sind? Wer ahnt denn, dass auch das arglose Begünstigen von Viren- und Läuseweitergeben auf andere Kinder als Beihilfe zu versuchtem Totschlag geahndet werden kann? SIE wissen das nicht – und sollten sich daher bei diesem von Dr. jur. LutzNothammer geführten Seminar anmelden, um es mit schlotternden Knien wieder zu verlassen.


Gaga oder dada? Kleinkinder sind anders

Gerade Krippenneulinge merken verblüfft: Auf klare Ansprache und formschöne Regelplakate reagieren Kleinstkinder nur verhalten. Beim Vermitteln des Liedes vom Kleinen Apfel hören sie nicht zu, zerkrumpeln das schöne Tonpapier beim Fensterbildfalten und erweisen sich beim Herstellen von Weihnachtsgeschenken für ihre Eltern als rücksichtslose Egomanen und Störenfriede. In diesem Seminar wird darüber reflektiert, um am Ende lapidar festzustellen: Die sind einfach noch zu klein für die Kita.


Darum die Silbe »Qual«: Qualitätsmanagement in der Kita

Qualitätsmanagement – für mich ein Buch mit sieben Siegeln, sagen viele Leitungskräfte. In diesem Seminar, wo wir uns eingehend mit dem Unterschied zwischen Qualitätsanforderungen, Qualitätssteuerung und Qualitätsoptimierung beschäftigen, die wichtigsten derzeit gültigen Modelle wie ISO, KTK, BETA VEK, KES und KES-R sowie QUA-Tsch auseinanderzuhalten lernen und eingehend darüber philosophieren, ob Kinder im Qualitätszirkel als Kunden, Auftragnehmer oder Dienstleistungsempfänger zu definieren sind, wissen Sie am Ende, dass das auch so bleiben wird.


Vom Ohr direkt ins Hirn – Zu Kindermusik tänzerisch bewegen

Alle kleinen Kinder lieben die fröhli-chen, mit Bimmelbammel-Glöckchen und Hammond-Orgel-Klängen unterlegten Lieder von Kinderliedermacher Volker-Rüdiger Zukotzky. Jetzt hat das Ausnahmetalent den Techno-Rhythmus entdeckt, um damit seine beliebtesten Songs wie »Balla, balla, Schnulla«, »Wenn Meerschweinchen träumen« und »Wuschel, wuschel, der Weihnachtsmann trägt Puschel« kraftvoll zu unterlegen. Achtung: In diesem Seminar ist Zukotzky selbst anwesend, um mit Ihnen auf kleinkindgemäße Weise zu tanzen und den Toberaum zu »rocken«! Gimmi, gimmi everlasting Earworms!


Zum Glück gibt’s Glück – ein Seminar für Glückssucher

Glückliche Kinder brauchen glückliche Erwachsene. Aber Glück, was ist das eigentlich? Woher bekommt man es? Muss man einfach Glück haben? Und hat man automatisch, wenn man es nicht hat, eben Pech? In diesem Seminar beschäftigen wir uns ausschließlich mit dem beglückendsten Fortbildungsthema überhaupt, dem Glück. Ein Seminar für glücklich glucksende Glucken! Garantiert ohne Anwendungsbezug – dafür aber umso klebrigerer Balsam für die wunde Erzieherseele.

 


  Zurück zur Übersicht